SOCIAL PLATFORMS
UNBEGRENZT HOCHLADEN. UNBEGRENZTE CHANCEN. KOSTENLOS.

Diesen Monat haben TuneCore und unsere Muttergesellschaft Believe enthüllt, dass das laufende “Signed By”-Programm zwischen den beiden Unternehmen über 340 Artists auf der ganzen Welt zugute gekommen ist.  Das bedeutet, dass Artists, die ihre Musik über TuneCore veröffentlichen haben und als aufstrebende Stars identifiziert werden, berechtigt sind, von der branchenführenden Firma für digitalen Musikvertrieb und Artist Development, Believe, unter Vertrag genommen zu werden.  

Wir sind begeistert, dass wir den Artists in unserer Community die Möglichkeit geben, direkt mit Believe zu arbeiten, um die nächsten Schritte in ihrer Musikkarriere zu machen. Wenn Artists beginnen, an Stabilität in ihrer Karriere zu gewinnen, ist TuneCore in der Lage, sie nahtlos an das entsprechende Unterstützungssystem heranzuführen, sei es Believe Label and Artist Solutions (L&AS), Artist Services, oder das Haus der Labels einschließlich Nuclear Blast, Naïve, All Points, Groove Attack, PIVTL Projects und mehr. Wir sind stolz darauf, das einzige digitale Musikunternehmen zu sein, das über ein solches System verfügt, in dem Artists innerhalb eines transparenten Struktur arbeiten und das Eigentum an ihren Mastern und die kreative Kontrolle über die gesamte Zeit behalten.

Um ein wenig Licht auf Artists zu werfen, die bereits “Signed By” Believe sind, haben wir uns mit der britischen Rapperin Trillary Banks unterhalten. Sie nutzt TuneCore seit 2017, um ihre Musik zu vertreiben, und begann letztes Jahr mit Believe zu arbeiten. Banks konnte ihre monatlichen Hörerzahlen auf Spotify verdoppeln und die Streaming-Zahlen und das Engagement auf DSPs wie Deezer und Apple Music in die Höhe treiben. Wie jeder Artists hatte sie das Ziel, auch außerhalb ihres Heimatlandes gehört und entdeckt zu werden.

“Ich würde sagen, der lohnendste Teil, ein Believe-Künstler zu sein, ist die internationale Anziehungskraft, die ich innerhalb des letzten Jahres aufbauen konnte”, sagt Banks. “Besonders in Europa, wo die Believe-Teams eine Hochburg haben, konnten sie mich mit einer Vielzahl von Radio- und PR-Vertretern zusammenbringen, die mich sehr unterstützt haben.”

Neben der Möglichkeit, mit diesen Reps zu arbeiten und neue Budgets zu implementieren, hatte Trillary Banks die Gelegenheit, die Art und Weise, wie sie mit neuen Fans in Kontakt tritt, in einem anderen Licht zu sehen. Sie hat verstanden, wie wichtig es ist, Zuhörer in ihre Welt zu bringen.

“Sie wollen sehen, wie du als Person bist und quasi als “Fliege an der Wand” deinen kreativen Prozess und dein tägliches Leben miterleben. Ich neige jetzt dazu, Fragen zu stellen und erlaube den Fans, mir bei bestimmten Entscheidungen zu helfen, damit sie sich auch als Teil des Prozesses fühlen können”, erzählte sie uns.

Der Wechsel von der völligen Selbstständigkeit mit TuneCore zu einem strukturierteren, projektbasierten Team mit Believe war insgesamt eine positive Erfahrung für Banks. Sie behauptet jedoch, dass sie immer noch die kreative Freiheit genießt, die mit der TuneCore-Erfahrung verbunden ist.

“Dadurch fühle ich mich wirklich unabhängig und nichts scheint ‘erzwungen’. Believe fängt in der Regel mit dem Vertrieb an, wenn ich grünes Licht gebe, und das gibt mir ein gutes Gefühl und erlaubt mir, frei zu kreieren.”

All dies spricht für den Ansatz von TuneCore und dem Signed By-Programm von Believe: Artists mehr Ressourcen und Unterstützung zu einem Zeitpunkt in ihrer Karriere zu geben, in dem sie bereit sind, zu skalieren. Artists haben den Vorteil, dass sie lernen, wie wichtig es ist, sich selbst zu versorgen und die Ärmel hochzukrempeln, können dann aber auch eng mit jemandem zusammenarbeiten, wenn sie es brauchen.

Trillary drückt es so aus: “Ich denke, der größte Unterschied beim Übergang von TuneCore zu Believe ist das persönliche Support-Netzwerk, das mir jetzt zur Verfügung steht. Ich kann einem Vertreter oder A&R eine E-Mail schreiben und habe meist innerhalb einer Stunde eine Antwort; ich kann auch Zoom-/Telefon-Gespräche führen.”

Wenn sie auf ihre Anfänge als Künstlerin zurückblickt, wird sie daran erinnert, dass Geduld der Schlüssel ist, und es ist klar, dass sie sich mit einem Programm wie Signed By heftig auszahlen kann. Banks betont, wie wichtig es ist, sich selbst vom Haken zu lassen, wenn der erste Versuch eines kreativen Unterfangens scheitert, und erinnert ihr jüngeres Ich daran, “dass es manchmal auf lange Sicht das Beste sein kann, und selbst wenn nicht…. wirst du sicherlich daraus lernen.”

Und für die TuneCore-Artists, die vielleicht unsere Ankündigung oder diesen Artikel lesen und sich über die Möglichkeit freuen, am Signed By-Programm teilzunehmen?

“Nutzt jede Promo-E-Mail, die Ihr vom Believe-Team erhaltet, und selbst wenn sie generisch erscheinen mag, wird immer etwas dabei sein, das deinem Projekt einen Mehrwert verleihen kann”, rät Trillary.

Wenn es um ihre Zukunft geht, spricht Banks aus, was die meisten Artists denken: Sie kann es kaum erwarten, wieder vor ihren Fans aufzutreten. Wer könnte das nach einem Jahr ohne Live-Musik nicht nachvollziehen? Trillary wurde für das Wireless Festival 2021 (UK) im September gebucht. “Ich kann es kaum erwarten, dass das einen Schneeballeffekt von mehr Shows und Auftritten hat!”

Bleibe auf dem Laufenden mit Trillary Banks via Instagram oder check ihre Songs auf Spotify & co aus

European Playlist

Nichts verpassen

In unseren Newsletter eintragen!