SOCIAL PLATFORMS
UNBEGRENZT HOCHLADEN. UNBEGRENZTE CHANCEN. KOSTENLOS.

Viele von uns Künstlerinnen und Künstlern haben in den vergangenen Wochen eines gelernt: Selbst wenn wir ALLE wegen Covid-19 für einige Wochen zuhause bleiben, bedeutet dies noch lange nicht, dass wir uns komplett von unseren Fans entfremden müssen. Natürlich – die Branche mit ihren Künstlern und Angestellten sind hart getroffen, da Shows, Auftritte und ganze Tourneen zwangsläufig abgesagt werden müssen. Und vergessen wir nicht, dass viele Künstlerinnen und Künstler von Jobs in der Serviceindustrie und in anderen Branchen abhängig und deshalb derzeit ohne Einkommen sind.

Deshalb sind Livestreams von Konzerten eine tolle Methode, um nicht nur live zu spielen und mit den Fans in Verbindung zu treten, sondern auch um mithilfe von „Tipping“ ein bisschen Geld einzunehmen. Früher – und das ist gerade mal ein paar Jahre her – war dies kompliziert und arbeitsaufwendig, aber heute funktioniert das relativ reibungslos, wenn du die Sache richtig angehst.

Egal, ob du selbst online gehst und deinen Fans ein besonderes Konzert anbietest, oder ob du einen Showcase mit anderen Künstlern organisierst – unten findest du einige neue und überarbeitete Tipps, wie du den Livestream deines Gigs erfolgreich machen kannst.

Promotion

Wie praktisch alles in deiner Musikkarriere, musst du dieses Ereignis in irgendeiner Form promoten. Je nach Größe deines Konzerts (also zum Beispiel, wie viele andere Künstler – wenn überhaupt – beteiligt sind), hast du einige Optionen.

Social Media
Erstelle ein Facebook-Event, bereite einen Flyer vor, nimm ein kurzes Video auf – was auch immer deiner Meinung nach bei deinen Fans am besten wirkt, funktioniert hier. Beschränke dich aber nicht auf einen einzigen Social-Media-Kanal! Je nach Zielgruppe hab unbedingt ein Auge auf YouTube, Instagram und TikTok! Unabhängig davon, wo dein Konzert stattfindet (dazu gleich mehr), solltest du sicherstellen, dass deine Fans und Follower auf allen Kanälen die Chance haben, dabei zu sein. Mach aber auf jeden Fall deutlich, was deine Fans erwarten können.

E-Mail
Du hast eine E-Mail-Liste? Wenn du deine Abonnenten nicht bereits aus Langeweile schon die ganze Woche mit bedeutungslosen Updates bombardiert hast, ist dies der perfekte Zeitpunkt, um deine Show anzukündigen. Bau all die Dinge ein, die wir oben erwähnt haben, und kündige das Konzert rechtzeitig an, damit Fans es in ihrem Tagesablauf einplanen können.

Gemeinsame Bemühungen
Du planst dein Konzert mit anderen Künstlern? Großartig! Stell aber sicher, dass sie die Informationen auch an ihre eigenen Fans weitergeben. Wie immer in der Branche – je mehr Reichweite du hast, umso mehr Leute nehmen teil.

Eine Plattform auswählen

Wir alle wissen, dass es mittlerweile ein Überangebot an Plattformen gibt, auf denen du „live gehen kannst“. Abhängig davon, was deine Fans deiner Meinung nach bevorzugen (und wie groß du das Konzert haben möchtest), solltest du genauestens abwägen, was am sinnvollsten für deinen On-Air-Gig ist.

Instagram (IGTV) / Facebook
Instagram mit der IGTV-Funktion ist definitiv die erste Adresse für eine Menge unabhängiger Künstler. Hier kannst du direkt mit deinen Followern in Kontakt treten, virtuelle Liebe in den Kommentaren erhalten und dies alles von deinem Smartphone aus tun. Aber lies unbedingt mehr über IGTV, bevor du live gehst, damit du bestens vorbereitet bist.

Solltest du feststellen, dass deine Fans sich eher auf Facebook engagieren, hast du Glück! Die Muttergesellschaft von Instagram war eine der ersten Plattformen, die Künstlern wirklich dabei geholfen haben, in Echtzeit zu streamen. Du kannst mehr über die Nutzung von Facebook Live hier erfahren.

YouTube
Wenn Du eine große Zahl an Followern auf deinem YouTube-Kanal aufgebaut hast (oder du dich darum bemühst, diese Zahl zu vergrößern), ist die Live-Streaming-Option des Videogiganten großartig, um eine Show zu hosten. Denk daran, dass du dafür eine Webcam benötigst (es sei denn du hast mehr als tausend Abonnenten – dann ist ein Smartphone eine Option). Schau dir hier die FAQ von YouTube zur Einführung an.

Twitch
Twitch ist in den vergangenen Wochen mit Künstlern, die live gehen, explodiert. Eigentlich ist Twitch als Hub für Gamer bekannt, aber Künstlerinnen und Künstler haben die Plattform gerne adoptiert. Twitch bietet zudem „Bits“ an, mit denen Fans dem live streamenden Künstler ein Trinkgeld geben können. Hier erfährst du mehr, wie du deinen Twitch-Kanal einrichtest.

Zoom
Zoom war früher vor allem bei Büroangestellten und im Arbeitsalltag für die Teilnahme an Webinaren bekannt, aber in diesem Jahr ist die kostenlose Livestream-Plattform auch als Werkzeug für Künstler beliebter geworden. Zoom bietet eine YouTube-Integration, aber diese ist wenig intuitiv für Künstler und Fans, daher solltest du dir unbedingt hier anschauen, wie dein Konzert ein Erfolg wird.

Join.Me
Eine andere Plattform aus der Geschäftswelt, die in den Zeiten der Quarantäne von Kreativen genutzt wird, ist Join.Me. Wie auch bei Zoom solltest du dich zunächst über die Details informieren, wie man eine Live-Videokonferenz durchführt – Informationen findest du hier.

Tipping

Das Konzept des virtuellen Trinkgeld ist in diesem Bereich nicht neu.

Bei einigen Plattformen gibt es die Möglichkeit, ein virtuelles Trinkgeld beziehungsweise eine Spende einzubinden. Aber du kannst den Zuschauern und Fans natürlich auch den Namen für dein PayPal, ApplePay oder ähnliche Anbieter nennen. Erwähne ihn im Chat, schreibe ihn auf ein Blatt Papier für die Show und lass die Zuschauer wissen, dass du dies anbietest.

Denk daran: Menschen, die bereit sind, sich virtuelle Shows anzuschauen, geben weit eher Geld als durchschnittliche Fans. Das ist außerdem ein großartiger Zeitpunkt, um deine Fans um etwas zu bitten, was sich später noch als sehr gut herausstellen kann.

Licht/Audio
Wir haben nicht genügend Platz, um diesen Artikel komplett der Frage zu widmen, wie du das perfekte Licht im Wohnzimmer deiner Zweiraum-Wohnung einfängst. Aber wir finden, dass du dich unbedingt damit beschäftigen solltest, welche Auswirkungen das Licht auf einen Livestream hat. Probiere Dinge aus in dem Raum, in dem du deine Performance planst. Klar kannst du die Dinge einfach halten, aber schau dir trotzdem unbedingt vor dem Konzert an, wie das Licht wirkt. Wenn die Show zum Beispiel ausgefallen wirken soll und du etwas Besonderes planst, dann probiere es!

Es ist keine Überraschung: Auf den Ton solltest du ebenfalls unbedingt achten! Teste den Ton vorab und mach ein paar Tonaufnahmen vor der Show, um dir bei den genauen Einstellungen zu helfen. Es kann zudem hilfreich sein, wenn du mit einem Freund vor deinem offiziellen Konzert einen privaten Livestream ausprobierst, damit du sofort Feedback erhältst, wie das Ganze wirkt.

Mach einen Showcase daraus
Natürlich ist es effektiv, ein schnelles, einfaches Set zu spielen, um deine Fans zu begeistern (unter Berücksichtigung all dessen, was wir oben erwähnt haben), aber der Zeitpunkt ist großartig, um daraus eine Party werden zu lassen. Wenn du mit anderen Künstlern aus deiner Szene zusammenarbeitest, ist die Gelegenheit perfekt, um mehr Begeisterung zu wecken, Abwechslung zu erzeugen und eine größere Anzahl an Zuhörern auf dich aufmerksam zu machen.

Wir haben mit Kristyn Potter, Gründerin und Chefredakteurin des Left Bank Magazine, geredet. Das Magazin hat kürzlich unter dem Namen „Left Bank Live“ eine Serie an Konzerten als Livestream veranstaltet. Wir habe sie gefragt, wie die von Left Bank gebuchten Künstler mit Fans in Kontakt traten und sich aus der Ferne ausdrückten, und Kristyn hat darauf hingewiesen, dass es da echt eine Lernkurve gegeben habe.

“Es ist nicht einfach, in eine neue Umgebung geworfen zu werden und eine neue Methode zu entwickeln, wie man seine Story erzählt und sich ausdrückt“, so Kristyn. „Ich glaube, dass die Intimität, Zuhause oder in einem Studio zu spielen – was Fans selten sehen –, eine Verletzlichkeit mit sich brachte. Es war beindruckend, dies zu sehen, zu erleben und daran teilzunehmen.“

Left Bank wurde vor sechs Jahren gegründet, weshalb das Magazin und Krystyn den Vorteil eines Netzwerks aus unabhängigen Künstlern und Leuten in der Musikbranche haben. Dadurch war es einfacher, Menschen für eine Teilnahme und für die Werbung bzw. Erwähnung des Konzerts zu gewinnen. Für den durchschnittlichen Musiker ist es eine größere Herausforderung, Menschen so schnell über die Show zu informieren. Aber egal, wie groß deine Reichweite ist – denk daran, dass jeder teilnehmende Künstler seine eigenen Fans hat, um das Konzert zu bewerben.

„Mein Ratschlag: Hol dir Hilfe in deinem eigenen Netzwerk oder in den Communities, in denen du bereits involviert bist. Leute wollen dich unterstützen, und es ist viel einfacher, sich diesen Support von denjenigen zu holen, die dich und deine Arbeit kennen, als sich darum zu bemühen, dass Vice oder Stereogum diese Idee umsetzen“, so Kristyn. „Ich würde außerdem vorschlagen, dass du Menschen in den verschiedenen musikalischen Gruppen auf Facebook eine Message schreibst – diese Seiten sind echte Schatztruhen.“

Kristyn gibt zu, dass die Rezeption und die Menge an Presseerwähnungen des virtuellen Left Bank Live Showcases auch mit dem Timing zu tun hatte, als es gelauncht und angekündigt wurde: „Wie bei der Presse für ein Album oder eine Tour – alles hängt damit zusammen, wie etwas vermarktet werden kann und wie das Timing ist. Wenn du ein Album an dem Tag veröffentlichst, an dem Donald Glover ein Album herausbringt, oder wenn du deinen Track am gleichen Tag veröffentlichst wie alle anderen Musiker, ist es schwerer, sich Gehör zu verschaffen. Das ist wirklich eine Kunst, und ehrlich gesagt, hatten wir viel Glück.“

Abschließende Gedanken

Wir hoffen, das sind jetzt schon mal ausreichend Informationen, damit du an den Start gehen kannst. Denk daran: eine Show oder ein Set bei einem Livestream muss nicht so gut produziert sein, wie ein Auftritt von Drake im Madison Square Garden in New York City. Nimm dir aber Zeit und mach dir Gedanken zum Audio, zum Licht und wie du dein Event bewirbst und organisierst. Aber denk auch daran, dass du in diesen Zeiten deinen Fans hilfst, während sie drinnen feststecken. Zudem bietest du eine sehr intime Form von Unterhaltung für eine Gruppe von Musikhörern, für die die Liveerfahrung einen besonderen Wert hat.

Ob du also etwas Großes im Sinn hast und ein Konzert mit etlichen deiner Kollegen aus deiner Szene planst oder ob du ganz einfach ein entspanntes Set an einem Mittwochabend in deinem Wohnzimmer für eine kleine Zahl an Leuten auf YouTube oder Instagram spielst: Nutze dies als Gelegenheit, um deinen Fans zu zeigen, wie viel diese Performances für dich bedeuten.

Tags:

European Playlist

Nichts verpassen

In unseren Newsletter eintragen!